Prozessvertretung und Schiedsverfahren

Wirtschaftsprozesse

Ähnlich wie ökonomische Kreisläufe stellen Wirtschaftsprozesse einen Querschnitt der unterschiedlichsten Rechtsmaterien dar. Wirtschaftliches Hintergrundwissen und Verständnis auf einer fachlich-technischen Ebene sind daher ebenso wie die profunde Kenntnis der Prozessordnungen grundlegende Voraussetzung, um Ihr Unternehmen bestmöglich zu vertreten.

Einstweiliger Rechtsschutz

Um eine Gefahr oder einen Schaden von einem Rechtsgut rechtzeitig abwenden zu können kann es manchmal zu spät sein, ein gerichtliches Urteil abzuwarten. Um sein Recht dennoch rasch und effektiv schützen zu können, sehen die Prozessordnungen für viele Fachgebiete das Instrumentarium des einstweiligen Rechtschutzes vor. Dabei handelt es sich um eine gerichtliche Sofortmaßnahme, mit der auf Antrag und unter bestimmten Voraussetzungen Nachteile vorläufig abgewehrt werden können, bis eine definitive gerichtliche Entscheidung vorliegt. Zur Wahl stehen beispielsweise die einstweilige Verfügung oder die Sicherungsexekution.

Gewerblicher Rechtsschutz und Lauterkeitsrecht

Um die im Immaterialgüterrecht (geistiges Eigentum) gesetzlich normierten Ansprüche auf Unterlassung, Beseitigung oder Schadenersatz durchzusetzen muss nach erfolgloser anwaltlicher Abmahnung gerichtliche Hilfe in Anspruch genommen werden, wobei wir Sie auch hierbei rechtlich beraten und begleiten.

Schiedsverfahren

Schiedsverfahren werden insbesondere in der internationalen Wirtschaftswelt von immer größer werdender Bedeutung. 
Die Vorteile des Schiedsverfahrens liegen in der Vertraulichkeit, der spezifischen Fachkenntnis der Schiedsrichter, der nur äußerst eingeschränkten Aufhebbarkeit von Schiedssprüchen, der Flexibilität des Verfahrens sowie der im Vergleich zu Gerichtsurteilen einfachen Vollstreckbarkeit von Schiedssprüchen. Um ein Schiedsverfahren in Anspruch zu nehmen, ist eine Vereinbarung beider Parteien erforderlich. Wir beraten Sie in Ausgestaltung dieser Schiedsvereinbarung und vertreten Mandanten in nationalen und internationalen Schiedsverfahren, dies sowohl in ad hoc-Verfahren und Verfahren bei Schiedsinstitutionen der internationalen Handelskammer (ICC) oder dem internationalen Schiedsgericht der Wirtschaftskammer Österreich. Im internationalen Geschäftsverkehr ist eine Streitbeilegung durch nationale Gerichte nur dann sinnvoll, wenn die Gerichtsentscheidungen in den einzelnen betroffenen Staaten oder aber auch in möglichen Drittstaaten vollstreckbar sind. Dies ist bei Entscheidungen eines staatlichen Gerichts meist nicht der Fall, vor allem dann nicht, wenn der Betroffene Staat nicht über eine entsprechende Gerichtsbarkeit verfügt. Schiedsentscheidungen sind im Gegensatz dazu praktisch in allen Staaten der Welt vollstreckbar, da fast alle Staaten die New Yorker Konvention von 1958 über die Vollstreckbarkeit von Schiedsentscheidungen ratifiziert haben. Weiters ist die Qualität einer Schiedsentscheidung dadurch gewährleistete, dass lediglich erfahrene Fachleuten als Schiedsrichter für die Entscheidung eines Streites herangezogen werden. Das Schiedsverfahren selbst ist flexibel und trägt den Erfordernissen des wirtschaftlichen Verkehrs besonders Rechnung. Auch Staaten haben sich der Schiedsgerichtsbarkeit unterworfen; Schadenersatz aus Investitionen oder ungerechtfertigten Verstaatlichungen werden durch spezielle Schiedsgerichte unter der Kontrolle der Welthandelsorganisation entschieden.

Finanzstrafverfahren

Weiters begleiten wir Unternehmen bei Finanzstrafverfahren, Vorwürfen nach dem Verbandsverantwortlichkeitsgesetz sowie der Bestellung von Compliance-Programmen unter der Aufdeckung strafrechtlich relevanter Vorgänge im eigenen Unternehmen.

Wirtschaftsstrafverfahren

Eine kompetente Vertretung in Wirtschaftsstrafsachen hat aufgrund der verschärften Spruchpraxis von Behörden und Strafgerichten in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Wir begleiten unsere Mandanten sowohl im Ermittlungsverfahren, in welchem ein proaktives Auftreten der Rechtsvertretung zur Abwendung strafrechtlicher Konsequenzen von zentraler Bedeutung ist, und bei Prozessen vor den Strafgerichten. Kontaktieren Sie uns hier - wir beraten Sie gerne.

Medienstrafrecht

Private Enforcement

Private Enforcement betrifft die gerichtliche Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen von Geschädigten gegen Kartellanten.

Kartellverfahren

Kartellverfahren betreffen jedoch nicht nur die Geschädigten, sondern auch Unternehmen, gegen die ein Kartellverfahren eingeleitet wurde. Aufgrund der Kronzeugenregelung melden meist am Kartell Beteiligte ein bestehendes Kartell, um den empfindlich hohen Bußgeldstrafen zu entgehen. In weiterer Folge nimmt die Bundeswettbewerbsbehörde eine Hausdurchsuchung bei den angezeigten Kartellanten vor. Wir beraten Geschädigte, Kronzeugen sowie von Hausdurchsuchungen betroffene Unternehmen im Rahmen von Bußgeldverfahren. Insbesondere im Rahmen unserer Kartellrechts-Compliance beraten und prüfen wir Unternehmen im Hinblick auf die Vermeidung von Kartellrechtsverstößen, einschließlich dem Verhalten bei möglichen Hausdurchsuchungen. Gerne stehen wir Ihnen hier zur Verfügung.