Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht

Compliance

Aufgrund der vermehren Hausdurchsuchungen und für Unternehmen oft nicht bekannten Kartellrechtsausnahmen und Tatbeständen führen wir dahingehend eine Überprüfung Ihres Unternehmens durch. Diese Compliance soll im Vorfeld verhindern, dass nicht nur bestimmte Verträge kartellrechtlich standhalten, sondern auch der Marktanteil ermittelt wird, das Verhalten des Betroffenen im Fall von Hausdurchsuchungen der Bundeswettbewerbsbehörde klar ist und beispielsweise kartellrechtlich unzulässiges Verhalten von Mitarbeitern verhindert wird. Nachdem hier Spezialwissen aus mehreren Bereichen erforderlich ist, werden Sie von unseren Anwälten aus dem Strafrecht, dem Arbeitsrecht, dem Gesellschaftsrecht sowie dem Kartellrecht beraten.

Due Diligence

Der aus dem angloamerikanischen Raum stammende Begriff „Due Diligence“ wird heutzutage in aller Regel als Bezeichnung für die Überprüfung eines Unternehmens im Zuge eines Unternehmenserwerbes verwendet. Die Legal Due Diligence umfasst alle rechtlichen Angelegenheiten des kaufgegenständlichen Unternehmens, sei es im Wege des Share Deals oder des Asset Deals. Eine Due Diligence-Prüfung wird von uns in Teams unter Beiziehung der jeweiligen Experten durchgeführt.

Internes Kontrollsystem „IKS“

Ein internes Kontrollsystem „IKS“ wird vom Gesetzgeber in § 22 GmbH-Gesetz und § 82 Aktiengesetz gefordert. Der laufende Betrieb eines derartigen Kontrollsystems ist nicht nur zur Vermeidung von Haftungen der Gesellschaftsorgane sinnvoll, sondern auch zur Unternehmenskontrolle und Unternehmenssteuerung. Unsere Kanzlei bietet Expertenteams an, die in bestimmten rechtlichen Bereichen IKS-Kontrollsysteme überprüfen oder gemeinsam mit den Unternehmen entwickeln. Die Erarbeitung von Standards für Unternehmensführung und Unternehmenskontrolle (Corporate Governance und Compliance) sind unverzichtbar für eine verantwortungsbewusste Unternehmensführung.

Kapitalgesellschaftsrecht

Egal ob Neugründung, Einbringung, Umgründung, Übernahme, Spaltung, Umwandlung, Verschmelzung oder Realteilung: Unsere Experten unterstützen Sie kompetent und effizient in den Bereichen Mergers & Acquisitions, Stiftungen, Konzernrecht, Holdings, Restrukturierung, Unternehmenskauf und -nachfolge. Wir beraten und begleiten Sie bei der Wahl der richtigen Gesellschaftsform (zB GmbH, AG, KG, OG, GmbH & Co KG), errichten für Sie Gesellschafts- und Kooperationsverträge ebenso wie Satzungen und Syndikatsverträge und arbeiten mit Ihnen individuell und auf Ihre Wünsche und Vorstellungen abgestimmte Konzepte der Unternehmensgestaltung aus. Darüber hinaus beraten Sie unsere Experten zum Eigenkapitalersatzrecht, zu den Ausschlussmöglichkeiten von Minderheitsgesellschaftern und zur Europäischen Aktiengesellschaft (SE).

M&A (Mergers & Acquisitions)

Unsere nationalen und internationalen Klienten werden von unserer Kanzlei im Zusammenhang mit Unternehmenstransaktionen rechtlich begleitet und vertreten.
Unsere Leistungen umfassen die Beratung, Vertretung, Urkundenverfassung und die gesamte rechtliche Abwicklung bei allen Formen des Unternehmenskaufes und -verkaufes, Joint Venture, sowie Beteiligungserwerb- und Veräußerung einschließlich Fusionskontrolle.

Personengesellschaftsrecht

Die Rechte und Pflichten von Gesellschaftern in Personengesellschaften (OG, KG) sind diesen häufig nicht ausreichend bekannt. Der rechtliche Rahmen für Personengesellschaften ist weniger umfassend geregelt, als jener beispielsweise des GmbH-Rechts. Bei der Erstellung von Gesellschaftsverträgen für Personengesellschaften ist daher eine umfassende Regelung aller wesentlichen Themen wichtig. Gerade in diesem Rechtsbereich sollte darauf geachtet werden, dass künftige Rechtsstreitigkeiten und Haftungsfallen durch klare Regelungen in den Gesellschaftsverträgen vermieden werden.

Start-Ups

Österreich erfährt seit kurzer Zeit eine Gründerwelle die Dank der Initiative der Bundesregierung vielen JungunternehmerInnen die Möglichkeit bietet den Wunsch eines eigenen Unternehmens umzusetzen. Im Fokus unserer Kanzlei stehen neben der Betreuung von bereits am Markt tätigen Unternehmen auch Start-Ups. Die Beratung von Neugründern ist oft sehr umfangreich und betrifft den Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes (wie zB Marken, Patente, Designs) ebenso wie die Frage der richtigen Rechtsform des künftigen Unternehmens, dessen rechtliche Begleitung und Finanzierung, insbesondere durch Crowd-Funding.

Stiftungsrecht

Seit der Einführung des Privatstiftungsrechts in Österreich durch die Schaffung des Privatstiftungsgesetzes 1993 sind rund 3500 Privatstiftungen entstanden. Die rechtlichen Rahmenbedingungen ermöglichen weitgehenden Gestaltungsfreiraum für die Errichtung der Stiftungsurkunde und der Stiftungszusatzurkunde. Stiftungen eignen sich insbesondere für den dauerhaften Erhalt und die Sicherung von größeren Familienvermögen. Auf Grund unserer Kompetenzen vertreten wir Privatstiftungen und gemeinnützige Stiftungen und sind selbst in Stiftungen als Vorstandsmitglied tätig.

Unternehmensnachfolge

Im weiteren Sinne versteht man unter Unternehmensnachfolge sowohl den Übergang des Unternehmens auf einen neuen „Unternehmer“, sohin den „Asset Deal“, als auch die Übertragung von Gesellschaftsanteilen, sohin den „Share Deal“. Die Übertragung eines Unternehmens erfordert eine umfassende Planung und die Einbindung von allen im konkreten Fall erforderlichen Experten, damit der zu erstellende Vertrag alle rechtlichen Aspekte, auch steuerrechtliche Überlegungen beinhaltet und es weder für den Verkäufer noch den Käufer zu unliebsamen Überraschungen, insbesondere Haftungen, kommt. In aller Regel binden wir in derartige Unternehmensnachfolgeverhandlungen auch den zuständigen Steuerberater - gegebenenfalls auch weitere Experten - ein, um vertraglich die nötige Rechtssicherheit zu gewährleisten.

Unternehmensrecht

Das Unternehmensgesetzbuch (UGB) regelt die Kernbereiche unternehmerischen Handelns.
Hierzu gehören die Bildung der Firma und der Schutz derselben, der Unternehmensübergang und die damit verbundene Erwerberhaftung, die Prokura und Handlungsvollmacht, die möglichen Organisationsformen, die Buchführung, die Rechnungslegung und die speziellen Vorschriften für unternehmensbezogene Geschäfte (Warenkauf, Kommissionsgeschäft, Speditionsgeschäft, Lagergeschäft und Frachtgeschäft) samt den damit verbundenen Problemkreisen wie etwa der Mängelrüge, des Zurückbehaltungsrechts oder der Pfandverwertung. Wir vertreten auch in den damit eng verwobenen firmenbuchrechtlichen Verfahren.

Validierung von europäischen Patenten in Österreich

Mangels Beitritts Österreichs zum Londoner Übereinkommen über die Anwendung des Art 65 EPÜ, ist die Einreichung einer Übersetzung der vollständigen Patentschrift ins Deutsche eine Voraussetzung für das Wirksamwerden des europäischen Patents in Österreich (sofern die Patentschrift nicht ohnehin bereits in deutscher Sprache herausgegeben wurde). Es gilt eine nichtverlängerbare Frist von drei Monaten nach Veröffentlichung des Hinweises auf die Erteilung beim Österreichischen Patentamtes (ÖPA) einzureichen. Wir übernehmen die Durchführung der Übersetzung aus dem Englischen samt Antragstellung beim ÖPA.

Bank- und Kapitalmarktrecht

Das Bank- und Kapitalmarktrecht beschäftigt sich in erster Linie mit allen Rechtsfragen, die sich unter anderem aus der Tätigkeit von Kreditinstituten ergeben. Insbesondere davon erfasst sind private Rechtsverhältnisse betreffend Finanzdienstleistungen und Bankgeschäfte. Wir beraten Sie gerne in allen Fragen bezüglich Kreditgeschäfte einschließlich der Kreditsicherheiten, Anlegerhaftung und Einlagensicherung. Kontaktieren Sie uns hier - wir beraten Sie gerne.