Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht

Due Diligence

Der aus dem angloamerikanischen Raum stammende Begriff „Due Diligence“ wird heutzutage in aller Regel als Bezeichnung für die Überprüfung eines Unternehmens im Zuge eines Unternehmenserwerbes verwendet. Die Legal Due Diligence umfasst alle rechtlichen Angelegenheiten des kaufgegenständlichen Unternehmens, sei es im Wege des Share Deals oder des Asset Deals. Eine Due Diligence-Prüfung wird von uns in Teams unter Beiziehung der jeweiligen Experten durchgeführt.

Kapitalgesellschaftsrecht

Egal ob Neugründung, Einbringung, Umgründung, Übernahme, Spaltung, Umwandlung, Verschmelzung oder Realteilung: Unsere Experten unterstützen Sie kompetent und effizient in den Bereichen Mergers & Acquisitions, Stiftungen, Konzernrecht, Holdings, Restrukturierung, Unternehmenskauf und -nachfolge. Wir beraten und begleiten Sie bei der Wahl der richtigen Gesellschaftsform (zB GmbH, AG, KG, OG, GmbH & Co KG), errichten für Sie Gesellschafts- und Kooperationsverträge ebenso wie Satzungen und Syndikatsverträge und arbeiten mit Ihnen individuell und auf Ihre Wünsche und Vorstellungen abgestimmte Konzepte der Unternehmensgestaltung aus. Darüber hinaus beraten Sie unsere Experten zum Eigenkapitalersatzrecht, zu den Ausschlussmöglichkeiten von Minderheitsgesellschaftern und zur Europäischen Aktiengesellschaft (SE).

Personengesellschaftsrecht

Die Rechte und Pflichten von Gesellschaftern in Personengesellschaften (OG, KG) sind diesen häufig nicht ausreichend bekannt. Der rechtliche Rahmen für Personengesellschaften ist weniger umfassend geregelt, als jener beispielsweise des GmbH-Rechts. Bei der Erstellung von Gesellschaftsverträgen für Personengesellschaften ist daher eine umfassende Regelung aller wesentlichen Themen wichtig. Gerade in diesem Rechtsbereich sollte darauf geachtet werden, dass künftige Rechtsstreitigkeiten und Haftungsfallen durch klare Regelungen in den Gesellschaftsverträgen vermieden werden.

Unternehmensrecht

Das Unternehmensgesetzbuch (UGB) regelt die Kernbereiche unternehmerischen Handelns.
Hierzu gehören die Bildung der Firma und der Schutz derselben, der Unternehmensübergang und die damit verbundene Erwerberhaftung, die Prokura und Handlungsvollmacht, die möglichen Organisationsformen, die Buchführung, die Rechnungslegung und die speziellen Vorschriften für unternehmensbezogene Geschäfte (Warenkauf, Kommissionsgeschäft, Speditionsgeschäft, Lagergeschäft und Frachtgeschäft) samt den damit verbundenen Problemkreisen wie etwa der Mängelrüge, des Zurückbehaltungsrechts oder der Pfandverwertung. Wir vertreten auch in den damit eng verwobenen firmenbuchrechtlichen Verfahren.