17. COVID-19-Gesetz Hilfe für Künstler, Kulturschaffende, Unternehmer mit Anlaufschwierigkeiten, StartUp´s und Familien

15.05.2020

von Mag. Fabian Kronberger

Mit dem 17. COVID-19-Gesetz hat der Nationalrat das Härtefallfondsgesetz geändert.

  • Die Zuschüsse aus diesem Härtefallfonds sind nun für einen erweiterten Kreis der Berechtigten beantragbar. Zuschüsse aus dem Härtefallfonds können nun auch Personen mit mehreren geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen und Personen, welche mit ihrem Gesamteinkommen über die monatliche Geringfügigkeitsgrenze kommen, beantragen. Insbesondere dem Berechtigtenkreis der Künstler und Kulturschaffenden soll damit gezielt geholfen werden.
     
  • Weiters ermöglichen die Änderungen dieses Gesetzes die Erweiterung des Betrachtungszeitraumes hinsichtlich der Beantragung; diese wurde auf 6 Monate erhöht. Unternehmer, die aufgrund von Anlaufverlusten bzw. Investitionen keinen Gewinn erwirtschaften, können eine Mindestförderung von Euro 500 pro Monat beantragen und bei Förderungen bis Euro 500 erfolgt im jeweiligen Zeitraum keine Anrechnung von Auszahlungen aus der Phase 1.
     
  • Freudig speziell für die Startup-Branche, Stichtag der Gründung ist der 1.1.2020, ergibt sich aus der Gesetzesänderung die Möglichkeit auch ohne Einkommensteuerbescheid pauschal Euro 500 zu beantragen.
     
  • Sind Förderungen bereits aus dem Corona-Familienhärteausgleichs bezogen worden, ist dies kein Ausschlussgrund mehr für die Beantragung der Unterstützung. Ebenso gilt dies für Versicherungsleistungen, welche durch COVID-19 bezogen wurden. Auch hier fällt dieses Ausschlusskriterium weg und die Versicherungsleistungen können als Nebeneinkünfte angegeben werden.
     

Generell ist für Unternehmer die Auszahlungsphase 2 seit 20.4.2020 beantragbar und die Möglichkeit bleibt bis 31.12.2020 bestehen. Gleichzeitig können seit 17.4.2020 keine Ansuchen hinsichtlich der Auszahlungsphase 1 mehr gestellt werden. Wichtig zu beachten ist, dass der Antrag hinsichtlich der Auszahlungsphase 2 für den jeweiligen Betrachtungszeitraum im Nachhinein zu stellen ist. Laut der WKO sind die Betrachtungszeiträume 1-6 geteilt in monatliche Abschnitte von 16.3.2020 bis 15.9.2020.

 

Dieser Beitrag wurde sorgfältig recherchiert und zusammengestellt.
Eine Haftung für die Richtigkeit wird nicht übernommen.

17. COVID-19-Gesetz Hilfe für Künstler, Kulturschaffende, Unternehmer mit Anlaufschwierigkeiten, StartUp´s und Familien