Neuer Markenschutzkommentar Mitautor Dr. Thomas Schneider

03.09.2020

von Dr. Thomas Schneider
Fachbereich: Markenrecht

Die Markenrichtlinie von 1989, welche wesentliche Änderungen der nationalen Markengesetze mit sich brachte, wurde in Österreich bis zur Markenschutznovelle 2019 nicht zur Gänze umgesetzt. Nunmehr ist das österr. Markenrecht um zwei wesentliche Bestimmungen reicher: §§ 32b und 32c Markenschutzgesetz (MSchG). Während § 32b MSchG einen Löschungstatbestand gegen eine jüngere Marke enthält, gewährt die Schwesterbestimmung des § 32c MSchG einen Löschungsanspruch bei Verletzung eines älteren Geschmacksmusters (Designs). Erstmal sind nun auch Urheber und Schöpfer von unrechtmäßigen Markenanmeldungen Dritter geschützt. Rechtsanwalt Dr. Thomas Schneider ist Mitautor der 3. Auflage des führenden Markenschutzkommentars marken.schutz (Kucsko/Schumacher), der im Verlag Manz im August 2020 erschien und hat erstmals in Österreich die beiden zuvor genannten Bestimmungen mit Praxisbeispielen kommentiert.

Thomas Schneider hierzu: „Es war für mich eine besondere Freude gefragt zu werden, ob ich diese beiden Richtlinienartikel bearbeiten möchte. Aus meiner täglichen Beratungspraxis konnte ich hoffentlich dazu beitragen, dass diese Bestimmungen zur starken praktischer Anwendung gelangen, um baldmöglich auch entsprechende österreichische Judikaturen vorliegend zu haben.

 

Dieser Beitrag wurde sorgfältig recherchiert und zusammengestellt.
Eine Haftung für die Richtigkeit wird nicht übernommen.

Neuer Markenschutzkommentar Mitautor Dr. Thomas Schneider